Ein CD-Review des Online Magazins "Zephyr's Odem" findet ihr hier:

Das komplette Review findet ihr hier

 

Kopie des Reviews von der Homepage

 

Label: Eigenproduktion
VÖ: bereits erschienen


Wieder einer dieser Tage wo man sich nichts ahnend ein neues Demo anhören möchte und gleich von Beginn an wie gefesselt der Musik lauscht. Melodic Death Metal, nicht schon wieder denkt man in Vorfeld. Und doch kommt es wie so oft manchmal anders als man denkt. In dem Fall von Impact36, die erst 2013 zusammengefunden haben, sogar abartig anders.

Dabei präsentieren uns die sechs Herren aus Neunkirchen an der Saar mit ihrem bereits erschienenen Demo einen großartigen Genre-Mix, auf dem sich mehr oder minder klassisch rockige, ebenso wie progressive und DM Einflüsse einfinden. Das ganze musikalische Gebilde wird von faszinierenden Synthesizer-Effekten zu einem atmosphärisch, melodischen Klangwerk mit einer außergewöhnlich besonderen Note weiterentwickelt. Obendrein sorgen die tiefen Growls im Wechsel mit eher den klassischen 80´s verschriebenen höheren Gesangslinien für ein beeindruckendes gesangliches Konstrukt.

Im Grunde hören wir hier eine metallische Abhandlung verschiedenster Einflüsse, die aber ganz klar einen deutlichen Wiedererkennungswert besitzt. Gratulation dazu! Stellvertretend können Songs wie „The aspheric sense“, „The tides“ oder „A new state of mind“ vor allem die Komplexität und die außergewöhnlichen Fähigkeiten im Songwriting widerspiegeln. Perfekt arrangierte und vom Härtegrad her betrachtet gut dosierte Riffs treffen auf atemberaubende Melodien, die dem untypisch aber unvergleichlichen Gesang geschuldet zu waschechten Songperlen reifen. Extraklasse!

Impact36 verfügen also nicht nur über einen hohen Wiedererkennungswert, ganz nebenbei hauen sie uns noch ein fett produziertes Demo um die Ohren, was vor einzigartiger Spielfreude nur so strotzt und für mich bereits jetzt ein kleines klangliches Wunderwerk darstellt. Bitte mehr davon! Ende.

Bewertung: 8,5 von 10,0 Punkten

Tracklist:
01. The Aspheric Sense
02. New Mind Geometry
03. Undertow
04. Level Shift
05. The Tides
06. A New State Of Mind